29. Oktober 2012

Ein Montag, den keiner braucht

Category: Allgemein,PB2 - Verkehrs- und Nachrichtenlage — Michael Bayer @ 09:59

Vielleicht kommt da ein bisschen viel zusammen. Immerhin müssen alle Uhren in der Nacht zum Sonntag eine Stunde zweimal anzeigen. Und dann wird’s in der Nacht zum Montag auch noch in tiefen Lagen ein paar Grad unter Null. Da muss man doch Verständnis haben als Pendler. Dafür, dass die eine Uhr am Frankfurter Hauptbahnhof noch im Sommer lebt, während die am Gleis nebendran schon im Winter angekommen ist.

Dafür, dass ein Intercity auf seiner planmäßig halbstündigen Fahrt 20 Minuten Verspätung ansammelt und Arbeiter unterwegs am Bahnsteig mit feuerspukenden Geräten hantieren. Dafür, dass wegen der Weichenstörung im Darmstädter Hauptbahnhof der IC-Zugchef die eine Hälfte der verbleibenden Strecke erklärt, welche Züge in Frankfurt ebenfalls zu spät sind und deswegen überraschend noch erreicht werden. Erst auf Deutsch, dann auf Englisch. Gefühlte fünf Minuten lang. Und dann, nach einer weiteren ungeplanten Pause bei Neu Isenburg, gleich nochmal, weil ja wieder alles anders ist. Auf Deutsch und auf Englisch. Danke für den Service, dass wir Pendler ja nicht einschlafen in den Zügen der Deutschen Bahn.

Ja, wir haben auch Verständnis dafür, dass nach der vorangegangenen Betriebsstörung in der Frankfurter U-Bahn die Züge noch nicht wieder im Takt sind.

Wir haben Verständnis, weil’s auf den Autobahnen noch schlimmer zugeht. Ein Gruß an alle, die gerade im Stau stehen. Auch dort machen sich wohl die wenigen Minus-Grade und etwas Nebel bemerkbar. Und dann dieser so unsagbar schreckliche Unfall auf der A5 heute Nacht.

Es ist wohl egal, ob wir per Bahn oder Auto pendeln – so einen Start in den Montag braucht kein Mensch.

 

30. September 2011

Der subjektive ICE-Hotspot-Test

Category: PB1 - Reiseberichte — Michael Bayer @ 06:26

Es klingt ja gar nicht schlecht: Statt auf der Autobahn genervt im Stau zu stehen, packen Reisende oder Pendler im ICE ihr iPad oder Laptop aus, um sich wahlweise zu vergnügen oder vielleicht schonmal die ein oder andere dienstliche Mail zu beantworten. Die Deutsche Bahn hat das erkannt – und bietet auf ausgewählten Fernstrecken in ihren ICE-Zügen gemeinsam mit der Deutschen Telekom einen Hotspot-Service an.

Online bei Tempo 300 – das klingt verlockend. Zwar können die meisten modernen Smartphones selbst einen mobilen Hotspot basteln und ihre UMTS-Verbindung so weiterreichen. Aber von einer fest installierten Variante im ICE dürfen wir einen stabilen Empfang erwarten. Und tatsächlich: Die Daten fließen zwar nicht kontinuierlich, aber erkennbar besser. Wenn sie fließen.

Denn offenkundig ist das System ziemlich störanfällig, was bei einer happigen Gebühr von 35 Euro pro Monat schon ein wenig ärgerlich ist. Das FR-Pendlerblog macht den Test.

Mittwoch, 28. September
- ICE 279 (Mannheim-Frankfurt): Netz vorhanden, Voucher-Kauf möglich

Donnerstag, 29. September
- ICE 604 vorderer Zugteil (Mannheim-Köln): kein Netz vorhanden
- ICE 604 hinterer Zugteil (Mannheim-Köln): verfügbar
- ICE 921 (Köln-Frankfurt): verfügbar
- ICE 279 (Frankfurt-Mannheim): kein Netz vorhanden. Zugbegleiter: “Ist ja auch ein alter ICE1 hier”

Freitag, 30. September
- ICE 874 (Mannheim-Frankfurt): Netz vorhanden, aber keine Verbindung möglich (keine IP-Adresse für Router)
- ICE 279 (Frankfurt-Mannheim): kein Netz vorhanden. Dialog mit der Zugbegleiterin: “Ich vermisse den Hotspot im Zug.” – “Den gibt’s ja auch nicht auf allen Strecken. – “Auf dieser schon. Geht trotzdem nicht.” – Zugbegleiterin blickt in die Ferne: “Ja, da vorne klebt ja auch das Logo.” Zugbegleiterin geht weiter

Zwischenergebnis nach der ersten Woche: keine Verbindung in vier von sieben Fällen.

Dienstag, 4. Oktober
- ICE 874 (Mannheim-Frankfurt): kein Netz vorhanden. Dialog mit der Zugbegleiterin: “Ich vermisse den Hotspot im Zug.” – “Sollte es den hier geben? Dann ist der Zug wohl nicht dafür ausgestattet!” – “Aber Sie verkaufen doch den Zugang dafür für 35 Euro im Monat.” – “Ich verkaufe hier gar nix. Wollen Sie vielleicht lieber ein Buch haben?”
- ICE 279 (Frankfurt-Mannheim): kein Netz vorhanden. “Hat der Zug nicht”, sagt die Begleiterin.

Mittwoch, 5. Oktober
- ICE 874 (Mannheim-Frankfurt): kein Netz vorhanden. Zugbegleiter: “Haben wir ja nicht in jedem Zug. Aber die Strecke ist dafür ausgebaut.” Aha.
- ICE 279 (Frankfurt-Mannheim): Wow! Netz da – und funktioniert. Das ist mir zum letzen Mal vor fünf Tagen passiert. Einige erfolglose Logins – offenbar habe ich in der Zwischenzeit mein Passwort vergessen. Aber jetzt scheint alles gut zu werden. Darauf einen teuren Grauburgunder im Speisewagen!

Donnerstag, 6. Oktober
- ICE 874 (Mannheim-Frankfurt): alles bestens. Das Passwort ist jetzt auch wieder gleich präsent. Darauf einen Kaffee im Abteil!
- ICE 691 (Frankfurt-Mann): funktioniert! Eine heiße Suppe habe ich darauf schon in der Lounge der Bahn getrunken – beim Warten auf den verspäteten Zug.

Freitag, 7. Oktober
- ICE 874 (Mannheim-Frankfurt): funktioniert tadellos.
- ICE 279 (Frankfurt-Mannheim): Ich bin verwirrt. Schon wieder alles klar.

Bilanz der zweiten, wegen Feiertag verkürzten Woche: dreimal keine Verbindung, fünfmal ein Netz.

Montag, 10. Oktober
- ICE 874 (Mannheim-Frankfurt): kein Netz. Ich überlege, wenn die Bahn nicht macht, was vereinbart ist, könnte ich das ja auch tun – und vielleicht mal nicht die Fahrkarte zeigen.
- ICE 691 (Frankfurt-Mannheim): kein Netz im verspäteten ICE.
Zuggast: “Ich vermisse Ihren WLAN-Hotspot. Ist der nicht verfügbar?”
Zugbegleiterin: “Normalerweise schon.”
Zuggast: “Ja, das weiß ich.”
Zugbegleiterin: “Ich schaue mal.” Läuft weiter. Aus der Ferne mehrmals: “Personalwechsel, die Fahrkarten, bitte.” Vorhang.

Dienstag, 11.Oktober
- ICE 874 (Mannheim-Frankfurt): alles klar, sogar Webradio funktioniert zeitweise auf dem iPad mit der App TuneIn Radio. Das ist wirklich klasse.
- Am Abend Überminuten, ICE natürlich pünktlich und verpasst. Im RE selbstverständlich kein WLAN, sieht man von hausgemachten aus dem Handy ab. Trotz geringerem Tempo übrigens schlechterer Empfang als mit dem ICE-Hotspot.

Mittwoch, 12. Oktober
- ICE 874 (Mannheim-Frankfurt): kein Empfang.
- ICE 279 (Frankfurt-Mannheim): Der WLAN-Empfang tröstet kaum über 70 Minuten Verspätung hinweg.

Donnerstag, 13. Oktober
- ICE 279 (Frankfurt-Mannheim): kein Empfang. Chili ist übrigens auch aus.

Gesamtergebnis: Guter Service, wenn er funktioniert. Das ist auf dieser Strecke etwa in der Hälfte der Fahrten der Fall. Das verdoppelt die Kosten der Flatrate auf etwa 70 Euro. Das ist viel zu teuer. Unterm Strich ist das Angebot nur akzeptabel, wenn es im Mobilfunkvertrag ohnehin enthalten ist.

12. August 2011

Kostenloser Nostalgie-Service

Category: PB1 - Reiseberichte — Michael Bayer @ 12:00
Blick in das Abteil. (Handy-Bild: Bayer)

Blick in das Abteil. (Handy-Bild: Bayer)

Das Abteil eingefasst in braunes Holz. Die Fenster mit gleichfarbigen Vorhängen. Die Sitze blau, und mit klugen Automatismus: Strecken Reisende die Beine weit nach vorne, rutscht der Sessel gleich mit vor, die Rückenlehne nach unten. So müssen sie ausgesehen haben: jene Züge, die vor drei bis vier Jahrzehnten auf deutschen Schienen unterwegs waren.

Waren? Die Deutsche Bahn schickt solche Schmuckstücke für Nostalgie-Freunde weiter auf die Gleise. Und Reisende brauchen nicht mal viel Glück, um in deren Genuss zu kommen. Es genügt, beispielsweise in den Intercity 2051 zu steigen, der morgens von Saarbrücken nach Frankfurt am Main unterwegs ist.

Und das Beste ist: Der Blick in die Vergangenheit – er ist sogar ganz ohne Extra-Ticket erhältlich. Es genügen jene Aufschläge, die für die Nutzung von Intercity-Zügen anfallen. Solange Vorrat reicht. Aber da sind wir optimistisch.

Blick in Durchgang des Abteilwagens. (Handybild: Bayer)

Blick in Durchgang des Abteilwagens. (Handybild: Bayer)

17. Februar 2011

Twitter-Reportage: Kaffee aus, Motor aus

Category: PB1 - Reiseberichte — Michael Bayer @ 12:39
Freilimo in #ICE874.

Freilimo in #ICE874.

frpendler #ICE874 Durchsage vor #Wächtersbach: “haben keinen Strom mehr, rollen nur noch.” Rechnung nicht bezahlt? Nö, andere Züge fahren #Bahn #fail 8:05 AM Feb 16th

frpendler #ICE874: Liebe Reisende, ohne Strom funktioniert natürlich auch die Heizung nicht #bahn #fail 8:08 AM Feb 16th

frpendler #ICE874 rollt stromlos in #Wächtersbach ein. Gegenüber hält ICE nach Dresden. Zugbegleiter rennt rufend durch Zug: wer nach Dresden? #bahn 8:12 AM Feb 16th

frpendler In #ICE874 gehen jetzt alle Lichter aus, auch die Toiletten funktionieren nicht: Zug wird geresetet, heißt es #bahn #fail 8:16 AM Feb 16th

frpendler Oha, im vormals stromlosen #ICE874 brummt wieder die Klimaanlage – und der Zug fährt geschätzte fünf Meter weiter gen #Berlin #bahn #fail 8:18 AM Feb 16th

frpendler Dummerweise steht jetzt #ICE874 in solch einer Seitenlage, dass die #iPad-Tastaaaaaatur nicht mehrrrrrr rrrichttttig funktionnnnierttt #fail 8:21 AM Feb 16th

frpendler #ICE874 fährt wieder an. Eingehandelte Verspätung laut DB-Navigator im Handy: 30 Minuten #bahn #fail 8:24 AM Feb 16th

frpendler Warum war #ICE874 nicht vor #Mannheim stromlos? Dann hätt ich nicht mit Auto nach MA rasen müssen, weil #RE4551 ebenfalls 30 Min zu spät 8:30 AM Feb 16th

frpendler Zugpersonal von #ICE874 rechnet nach und gibt über wieder funktionierende Lautsprecher bekannt: Wegen der Stromstörung 43 Min zu spät #bahn 8:36 AM Feb 16th

frpendler Zugchef mit Team verlässt in #Fulda den #ICE874, bemerkt Bistrofrau. Ablöse sei eigentlich in Kassel geplant. Fahren wir nun ohne Zugchef? 8:59 AM Feb 16th

frpendler Keine Begrüßung der in #Fulda zugestiegenen Reisenden in #ICE874 – Zugchef, bitte melden! Oder ist echt keiner da? #bahn #fail 9:04 AM Feb 16th

naja_kaothia @frpendler Das hört sich sehr abenteuerlich an :-)

frpendler Liest die #Bahn mit? Jetzt doch Willkommensgruß für jene, die in #Fulda in #ICE874 steigen. Aber man hört kaum, was die Frau sagt #fail 9:13 AM Feb 16th

frpendler @naja_kaothia: Jede Bahnfahrt ist ein zumindest kleines Abenteuer! – @frpendler Das hört sich sehr abenteuerlich an :-) 9:18 AM Feb 16th

frpendler Danke, liebe #Bahn, fürs prompte Lauterdrehen der Lautsprecher in #ICE874. War jetzt gut zu hören. 9:22 AM Feb 16th

frpendler In #Kassel steigt ein neues #Bahn -Team in #ICE874 zu. Mal hören, was es gleich zu sagen hat. 9:27 AM Feb 16th

frpendler Der neue Zugchef in ICE874 klingt via Lautsprecher sympathisch: deutliche Aussprache, Ansage kurz und prägnant, gutes Englisch #bahn 9:33 AM Feb 16th

frpendler “Personalwechsel, die Fahrkarten bitte!” Und das gründlich: Auch die Bahncard muss zum zweiten Mal raus in #ICE874. #Bahn #nervt #langsam 9:39 AM Feb 16th

frpendler Praktisch, dass der Express nach Hamburg auch zu spät ist – da klappt das Umsteigen in #Göttingen für Reisende aus #ICE874 ja noch #bahn Wed Feb 16 09:43:37 2011

frpendler Im Bistro von #ICE874 gibt’s grad keine Heißgetränke. Die Kaffeemaschine hat plötzlich KEINEN STROM mehr. Der Zug fährt noch. #bahn #fail Wed Feb 16 09:58:51

frpendler Ähm, der #ICE874 fährt doch nicht mehr. Wir stehen auf freier Strecke. #bahn #fail Wed Feb 16 10:00:05

frpendler Eine Zugbegleiterin in #ICE874 kommt genervt ins Bistro und ruft: Jetzt brauch ich mal nen Kaffee. #bahn Wed Feb 16 10:01:34

frpendler “Der Zugführer für den Lokführer bitte” #ICE874 #bahn Wed Feb 16 10:02:55

anvitaro @frpendler #bahn #fail Allein für die Berichterstattung gebührt dir nen Orden :) KÖSTLICH!

frpendler Sympathischer Zugchef: “Zur Störungsbehebung ist leider erforderlich, dass” – knacks – Lautsprecher aus. Wir wissen schon: Reset für #ICE874 Wed Feb 16 10:04:46

frpendler Die #Bahn lädt die Reisenden in #ICE874 ein zu kalten Getränken. Mit warmen Sachen ist’s ja auch schlecht grad. Wed Feb 16 10:16:34

GeroMeyhoefer @frpendler “Alle Mann an die Ruder, der Chef will Wasserski fahren”? Viel Spaß heute im #ICE874 ?

FRonline Das Bahnreisen ist ein Abenteuer. Unsere Live-Reportage aus #ICE874 auf @frpendler #bahn #fail #livekabarett

Sendekomplex @FRonline @frpendler Da freu ich mich auf #twoeln mit der bahn. Immerhin zwischen M und K IC/ICE :)

anvitaro @FRonline @frpendler Das stimmt wohl … #livekabarett …. *lach*

frpendler Komisch, das Handy-Ladegerät lädt mein Handy nicht #ICE874 #bahn #fail Wed Feb 16 10:17:59

frpendler Sympathischer Zugchef in #ICE874 bedauert, wegen “Ausfalls der Beschallungsanlage” konnte er nicht über “Systemneustart” informieren #bahn Wed Feb 16 10:21:06

frpendler #ICE874 rollt wieder. Hilfreich ist, dass die Verspätung nun genau 60 Minuten beträgt. Da passen wieder fast alle Anschlüsse. #bahn Wed Feb 16 10:22:30

frpendler Die runde Verspätung von #ICE874 beginnt eckig zu werden: “Wir müssen noch eine Zugkreuzung abwarten”, sagt der sympathische Zugchef #bahn Wed Feb 16 10:41:45

frpendler Fahrgastrechtformulare für alle! #Bahn verteilt sie in #ICE874 mit Stempel bei “Verspätung größer 60 Min”. Wäre 120 nicht vorausschauender? Wed Feb 16 10:48:24

frpendler Bei Tempo 119 bekommt man viel mehr von der Landschaft mit als sonst in #ICE874. #bahn # fail Wed Feb 16 10:51:41

vinolog Trotz des bedauernswerten Hintergrunds ist es sehr unterhaltsam, die aktuelle #Bahn-Odyssee von @frpendler im #ICE874 zu verfolgen.

frpendler Der sympathische Zugchef in #ICE874 lädt ein zu alkoholfreiem Getränk. Das macht Mut: Solang’s Kaffee gibt, fährt der Zug. #bahn Wed Feb 16 11:17:11

frpendler Danke fürs unterhaltsam @vinolog! Ich glaub, ich könnt den ganzen Tag #Bahn fahren. Und ich fürchte, ich werd es auch #ICE874 Wed Feb 16 11:22:37

frpendler “Wie weit entfernt bist Du?”, SMSen die Kollegen aus Meeting. Normal wär ich jetzt in #Berlin. Aber #ICE874 erreicht grad Wolfsburg. #bahn Wed Feb 16 11:28:05

anvitaro @frpendler #Bahn #ICE874 na sone Bahnfahrt ist doch viel interessanter und abenteuerlicher als n langweiliges #Meeting

frpendler #Bahn fahren interessanter als Meeting @anvitaro? Ja, aber im #ICE874 kann ich nicht schlafen ;-) SMS-Nachricht: “Wir fangen schonmal an” about 24 hours ago

vinolog @frpendler Durchhalten – und weitertwittern! Tausende regelmäßige Bahnfahrer (wie ich) leiden verständnisvoll mit, da bin ich sicher.

frpendler Überraschend und unerwartet erreicht #ICE874 doch noch #Berlin – 70 Minuten zu spät. Zurück geht’s gegen Abend #thankyouforreading #bahn about 23 hours ago

vinolog @frpendler Wünsche einen erfolgreichen Tag in der Hauptstadt und eine störungsfreie Rückfahrt! Besonders letzteres. #ICE874 #Bahn #Berlin 1 day ago

anvitaro @frpendler #Berlin Na dann guten Schlaf im #Meeting. Der #ICE874 wird wohl legendär… LOL

18. Januar 2011

Das hässliche Erbe des schönen Interregio

Category: PB4 - Verkehrspolitik — Michael Bayer @ 12:52

ir

Es ist schon seltsam. Ich erinnere mich gut an jene Zeit, als die Bahn den Interregio auf die Schiene schickte. Hessen war wundervoll verbunden – von Bensheim ganz im Süden über Frankfurt, Gießen und Marburg in der Mitte bis Kassel oben im Norden. Als Student kannte ich bis dahin nur die Silberlinge, mal in grün, mal in rot umlackiert, und natürlich das Erbe von der DDR-Reichsbahn.

Welch Luxus waren dagegen die Interregio-Wagen! Innen angenehm beige-hellgrün gehalten, im Großraumabteil mit Tisch und dort sogar die jahrzehntelang bewährte, starre Sitzordnung gebrochen, die Abteile mit Vorhängen gegen umgewollte Blicke in bestimmten Situationen. Jedes Mal, wenn ich in diesem Zug saß, freute ich mich an der tollen Ausstattung; fast war ich ein bisschen stolz, in so schönen Wagen zu reisen.

Und heute?

ir-tisch

Wenn nun ein Interregio-Überbleibsel anrollt, ärgere ich mich. Nicht nur, weil die Wagen ziemlich zerkratzt daherkommen. Es ist auch die immer noch nicht abgeglungene Wut auf die Bahn, die den Interregio aus dem Fahrplan gestrichen, die Wagen diesmal auf Weiß umlackiert und die Tickets um den Intercity-Zuschlag teurer gemacht hat. Wenn ich schon IC bezahle, dann will ich auch den entsprechenden Zug. Wenn es Sebastian also begrüßt, dass die ehemals Blauen verschwinden (Kommentar 8), muss ich ihm zustimmen. Wenn auch – aus alter Verbundenheit – mit ein wenig heimlicher Wehmut und schlechtem Gewissen.

Denn möglicherweise werde ich im nächsten Sommer anders denken. Wenn dann wieder reihenweise in den angeblich besseren Zügen die Klimaanlagen ausfallen, gibt es dieses Problem bei den Interregio-Wagen garantiert nicht: Dort kann keine automatische Kühlung ausfallen – weil’s gar keine gibt. Aber dafür etwas anderes: Fenster, die sich öffnen lassen. Im Gegensatz zu dem rollenden weißen IC- und ICE-Material. Deshalb hatte die Bahn ja im Sommer 2010 alle Interregio-Reste zu Ersatzzügen zusammengekratzt – samt Klimaanlage für Handarbeit. Immerhin dürfte mir, bis die Bahn ihre supermodernen ICx-Züge bekommt, das IC-Bistro erhalten bleiben als Erinnerung an schöne, alte Interregio-Zeiten.

13. Januar 2011

Ach, die schönen alten IC-Wagen

Category: PB4 - Verkehrspolitik — Michael Bayer @ 13:50

Sie sind 40 Jahre alt, heißt es. Das hat Folgen, sicher. Türen gerne mal kaputt. Der Strom an den wenigen Steckdosen fällt dann und wann aus. Und manchmal regnet es sogar rein. Jetzt sollen sie also weg, die schönen, weißen IC-Wagen. Einen Teil davon ersetzt die Bahn Ende des übernächsten Jahres mit neuen Doppelstöckern. Sie ähneln jenen, die wir aus dem Regionalverkehr kennen. Ach, das ist ja fast schon zum Heulen. Selbst wenn die Pannen nerven.
ic

Denn in keinem anderen Zug lässt es sich so bequem reisen wie in den Großraum-Abteilen der Intercity. Die neuen Wagen sollen eine Beinfreiheit wie im ICE bieten – das ist eher Drohung als Versprechen. Meine Beine ausstrecken kann ich jedenfalls nicht im Hightech-Express, der weder Sonne noch Frost verträgt.

Blicken wir dagegen doch mal in einen IC:
raum
bein

So viel zum Thema Beinfreiheit.

Die Doppelstockzüge bestehen nach Angaben der Bahn aus einem Steuerwagen mit 2. Klasse, drei Mittelwagen 2. Klasse und einem Mittelwagen 1. Klasse. Pro Zug sind 469 Sitzplätz vorgesehen, davon 70 in der 1. Klasse. Bei genauer Betrachtung fällt auf, dass ein bestimmter, bisher recht beliebter Wagen fehlt: das Bordbistro – das ja früher mal ein richtiger Speisewagen mit Tischdecken und Lampen war. Die Bahn verschweigt die Abschaffung der Speisewagen nicht, versucht aber auch hier, die schlechte Nachricht als gute zu verkaufen: “Das gastronomische Angebot ist durch ein mobiles Service-Konzept gewährleistet: Die Bedienung der Gäste findet im ganzen Zug direkt am Platz statt – in der 1. wie in der 2. Klasse.”

Langsamer als die alten, weißen Wagen ist das neue Modell übrigens auch noch: Erlaubt sind nur 160 Kilometer pro Stunde statt wie bisher 200. Macht aber nichts, sagt der Schienenkonzern. Der Neue sei wunderbar leicht, beschleunige schnell – und schaffe daher dennoch den Fahrplan. Wir werden sehen.
ic-neu

Die Bahn hat beim Hersteller Bombardier Transportation 135 Doppelstock­wagen sowie 27 Lokomotiven der Baureihe 146.2 im Wert von rund 360 Millionen Euro bestellt. Eingesetzt werden sollen sie auf IC-Linien mit schwächerer Nachfrage, sagt das Unternehmen. Der tolle, neue Zug soll dort Reisende zum Umsteigen bewegen – in Richtung Bahn wohlgemerkt.

Bilder: Bayer (3); Bahn

14. Oktober 2010

D(B)rama.
Heute: Umsatzbringer Klima-Anlage

Category: PB3 - D(B)rama: Kurzdialoge aus der Bahn — Joachim Frank @ 15:33

D(B)rama. (Bild: Arnold)

Ort der Handlung: ICE 10/11 von Frankfurt nach Brüssel

Personen der Handlung:
Erster Reisender: Geschäftsmann, mit einer Gruppe englischsprachiger Kollegen auf dem Weg nach Brüssel
Zweiter Reisender
Zugbegleiterin
Zugchef

Die Temperatur im Abteil ist hochsommerlich.

Erster Reisender: You must know, they had a problem with the air condition. During the heat period the air condition in the ICE didn’t work. Imagine: During the summer, with all these glass windows, and no cooling… Enjoy! (Die Kollegen lachen und nicken) They even had to pay a rebursement to their customers. (Zugbegleiterin C. kommt vorbei.) Könnten Sie bitte mal was an der Klima-Anlage tun? Es ist reichlich warm hier drin.
Zugbegleiterin: Hmm. Ja, das stimmt. Ich weiß nicht. Ich kümmere mich darum. (Dreht am Temperaturregler der Abteilklimatisierung. Wendet sich an dann an den Zugchef, der gerade vorbeigeht) Hier, die Passagiere klagen über die Hitze.
Zugchef: Sie müssen die Tür geschlossen halten, dann funktioniert die Anlage. Außerdem kann man die hier runterregeln. (Auch er dreht am Temperaturregler.)
Zweiter Reisender (ungehalten): Das haben wir auch schon probiert. Was denken Sie denn?
Zugbegleiterin: Und die Abteiltür war die ganze Zeit geschlossen. Das habe ich gesehen.
Zugchef: Das sagst Du jetzt so. Du willst doch nur Deine Getränke verkaufen!
Zweiter Reisender: Das ist jetzt nicht Ihr Ernst?!
Zugchef (verunsichert): Ähm, nein. Ähm, ich schau’ mal, was sich machen lässt.

Zwei Minuten später. Die Temperatur im Abteil sinkt.

Szenenapplaus. Vorhang.